Referenten

  • Mirjam Arnold
    Mirjam Arnold SVSM und SVW
    Mirjam Arnold

    Seit 2017: Anstellung an der Schweineklinik Bern: Resident des European Collage of Porcine Health Management, Assistenztierärztin. Forschungsschwerpunkt ist die Darmgesundheit des Schweines, insbesondere Lawsonia intracellularis und Brachyspira spp.. Internship und Promotion an der Schweineklinik Bern abgeschlossen.
    2011- 2017: Studium der Veterinärmedizin in München mit Auslandssemester in Spanien

  • Hannah Ayrle
    Hannah Ayrle STVT
    Hannah Ayrle

    Dr. med. vet. Hannah Ayrle, DVM PhD, Wissenschaftlerin im Department für Nutztierwissenschaften am Forschungsinstitut für Biologischen Landbau FiBL in Frick. Nach dem Studium der Tiermedizin in München mit Praktika in der Gross- und Kleintierpraxis sowie im öffentlichen Veterinärwesen und amtlichen Tierschutz, Erstellung der tierärztlichen Doktorarbeit am Tierspital Bern in der Veterinärpharmakologie sowie am FiBL. Anschliessend PhD Studium an der Graduate School of Cellular and Biomedical Science der Uni Bern im Bereich Nutztiergesundheit und Arzneipflanzeneinsatz. Seit 2018 Post-Doc am FiBL mit Forschungsschwerpunkt Kälber- und Ferkelgesundheit, Geflügelfütterung und Arzneipflanzeneinsatz bei Nutztieren. Mitglied im Veterinärmedizinischen Komitee der Schweizerischen Medizinischen Gesellschaft für Phytotherapie SMGP, sowie in der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz TVT und der Deutschen Tierärztekammer.

  • Paul Coppens
    Paul Coppens GST
    Paul Coppens

    Paul Coppens (DMV, Dip.ECVAA, Spécialiste Européen en Anesthésie et Analgésie Vétérinaires) est diplômé de l'Université de Liège (Belgique) et du Collège Européen d'Anesthésie et d'Analgésie. Il s'est spécialisé en anesthésie vétérinaire auprès de la Professeure Diane Blais à l'Université de Montréal (Canada). Il y a ensuite exercé ainsi qu‘au sein de plusieurs autres Universités (Alfort (France), Utrecht (Pays-Bas), Liège (Belgique), Vienne (Autriche)). En tant que "freelance", il a mis sur pied un poste d'anesthésie mobile lui permettant d'exercer dans de multiples structures privées, lui conférant ainsi une excellente connaissance du terrain. Animé par son souci permanent de contribuer à l'amélioration de la sécurité des anesthésies effectuées dans les pratiques, il s’est investi dans la „Safety culture“ propre à l’aviation et l’anesthésie humaine. Il est d'ailleurs l'initiateur des premières recommandations de l'Association des Vétérinaires Anesthésistes. Il a mis au point avec F. Levoyer, commandant de bord de Boeing 777 et expert en sécurité un modèle de check-list pré-induction. Il est le premier vétérinaire à avoir suivi la formation de masterclass „Patient Safety & Quality“ organisé par l’ESA (European Society of Anaesthesiology). Il assure également des services de consultance pour mettre en œuvre la „Safety culture“ et propose des solutions en intégrant l'anesthésie dans un cadre plus large d'organisation et d'ergonomie. Outre la sécurité en anesthésie vétérinaire, ses centres d'intérêt sont la surveillance anesthésique et la ventilation.

  • Caroline Frey
    Caroline Frey VSTPA / SVVLD
    Caroline Frey

    Caroline Frey hat von 1997 – 2002 in Bern Veterinärmedizin studiert, gefolgt von einer Assistenzzeit in der Kleintierarztpraxis Laupeneck in Bern. Die Dissertation erstellte am Institut für Virologie und Immunprophylaxe in Mittelhäusern und schloss sie im März 2006 ab. Anschliessend wechselte sie als Diagnostikleiterin ans Institut für Parasitologie in Bern (IPB) und erlangte 2009 den FVH Titel in Labordiagnostik, Fachgebiet Parasitologie und bestand 2011 die Prüfung des European College of Veterinary Parasitology (EVPC). Von 2012 bis 2013 legte sie einen SNF-geförderten Forschungsaufenthalt in Madrid ein, kehrte danach aber wieder zurück ans IPB. 2017 bis 2019 ging sie als Research Scientist für die Canadian Food Inspection Agency nach Saskatoon, Canada. Daraufhin folgte die Berufung als ausserordentliche Professorin ans IPB das sie seit August 2019 als Co-Direktorin leitet.

  • Anton Fürst
    Anton Fürst SVPM
    Anton Fürst

    Angaben zu meiner Person:
    Alter: geschätzt gegen 50
    Hobbies: Pferde, Pferdechirurgie, Sport und Musik
    Lebensmotto: Nullrisiko gibt es nicht

  • Dylan Gorvy
    Dylan Gorvy SVPM
    Dylan Gorvy

    Dylan Gorvy BSc, BVSc, Cert(ES) Soft Tissue, PhD, Dipl ECVS
    European Specialist in Equine Surgery
    Mälaren Hästklinik, Sigtuna, Sweden dylangorvy@hastklinik.se

    Dylan studied veterinary science at Bristol University, graduating with distinction in 1998. Following an internship in equine surgery at the Royal Veterinary College in London, he moved to Manchester where he investigated the role of growth factors in abdominal adhesion formation. After completing his PhD in 2003, he undertook a three-year surgical residency at Liverpool University, before moving to Sweden with his wife and three children. For 5 years, he was senior surgeon at Strömsholm Equine Hospital. Dylan is now part-owner of Mälaren Hästklinik and head of the surgery department. He is a recognised European specialist in equine surgery, having obtained the Diploma in 2008 (Dipl. ECVS). He has lectured internationally on equine wound management.

  • Samy Julliand
    Samy Julliand SVPM
    Samy Julliand

    After graduating at AgroParisTech (France), Samy Julliand began his professional career in consultancy in Belgium, and continued with biology research projects management in Africa. Then, he came back to France to create LAB TO FIELD, a R&D company that is specialized in the relation between nutrition, digestive microbiota, health and performance in the horse. In parallel with the management of LAB TO FIELD, which today has about fifteen people, Samy Julliand is currently conducting a PhD on the involvement of the gastric microbiota in the appearance and development of gastric ulcers, and on the dietary factors of variation of this microbiota. He is a member of the scientific board of the European Congress EWEN (European Workshop on Equine Nutrition), and editor and co-author of the book "Concentrates of tomorrow for horses: what place for dietary fiber?"

  • Mikael D. Klopfenstein
    Mikael D. Klopfenstein SVPM
    Mikael D. Klopfenstein

    Dr Klopfenstein Bregger graduated from Bern University in Switzerland in 1999. In the following year he completed a doctoral thesis at the AO Research Institute in Davos. Following a period of time in private  practice, he successfully completed a residency in equine surgery at the University of Zurich, Switzerland between 2009-2013. Dr Klopfenstein became a Diplomate of the European College of Veterinary Surgeons (Large Animal Equine) in 2014. After this, he went to the ISME Equine Clinic of the University of Bern as a senior surgeon. Beside working in the clinic, teaching students and being involved in clinical research projects, Dr Klopfenstein is involved in the Swiss Dentistry Committee organising equine dentistry courses for veterinarians.

  • Agathe Martin
    Agathe Martin SVPM
    Agathe Martin

    Ingénieure ISARA-Lyon et Master II en Sciences Animales à Wageningen University of Research
    Ingénieure d’étude chez Lab To Field, entreprise de prestation de recherche sur la nutrition et la santé animale, et responsable de la plateforme zootechnique dédiée à la recherche
    Impliquée plus particulièrement dans les projets touchant à la physiologie de l’exercice chez le cheval
    Membre du comité d’éthique C2EA Grand Campus de Dijon et de la Structure Bien-Être animal

  • Anne McBride
    Anne McBride STVV
    Anne McBride

    Anne is an Animal Behaviour and Training Council recognised Clinical Animal Behaviourist. Her first degree was in Psychology and her PhD was on the social and parental behaviour in rabbits. She has taught about human and animal behaviour for over 25 years and underscores the need to understand both the human and non-human for successful outcomes to be achieved. Her main goal in life is help others become empathic, creative, yet critical thinkers in respect of animal and human behaviour, and thereby positively contribute to One Welfare. Her second goal is to grow older whilst never truly growing up, and to continue learning and laughing all the way!

  • Nadine Metzger
    Nadine Metzger VSTPA
    Nadine Metzger

    Nadine Metzger legte ihr Staatsexamen an der Universität Zürich ab. Sie absolvierte Internships in Neonatologie (Ohio State University) und Pferdemedizin (Virginia Tech). Danach arbeitete sie in einer Kleintierpraxis. Ihre Doktorarbeit und Spezialisierung in Pferdemedizin führte sie an die Pferdeklinik der Uni Zürich. Später bildete sie sich weiter zur leitenden amtlichen Tierärztin. Ab 2007 leitete sie beim damaligen BVET den Aufbau der neuen Weiterbildung für amtliche Fachpersonen. Seit 2015 ist sie stellvertretende Fachbereichsleiterin Tierarzneimittel am BLV. Ihre Haupttätigkeit ist die Umsetzung der nationalen Strategie Antibiotikaresistenzen. Sie ist u.a. Bundesvertreterin beim nationalen Forschungsprogramm 72 «Antimikrobielle Resistenz». Ihr berufliches Interesse gilt One Health, insbesondere den Schnittstellen von Mensch, Tier und Natur. Sie setzt sich für Prävention in der Tierhaltung und die Stärkung der Tiergesundheit ein.

  • Hanspeter Naegeli
    Hanspeter Naegeli SVK
    Hanspeter Naegeli

    Hanspeter Naegeli, Professor für Toxikologie, hat an der Universität Zürich Veterinärmedizin studiert und 1989 promoviert. Nach einem Auslandaufenthalt an zwei amerikanischen Medizinschulen ist er 1993 in die Schweiz zurückgekehrt, um die Abteilung Toxikologie am damals neu gegründeten Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie der Universität Zürich aufzubauen. Heute ist er Direktor des gleichnamigen Institutes. Daneben hat Prof. Naegeli Expertenfunktionen bei der Swissmedic und der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit.

  • Wolfgang Pendl
    Wolfgang Pendl SVSM und SVW
    Wolfgang Pendl

    Studium der Veterinärmedizin mit Schwerpunkt Schwein und Geflügel mit Abschluss 2014 in Wien. Anschliessend Doktorand an der Abteilung für Schweinemedizin der Vetsuisse-Fakultät Zürich, Promotion 2016. 2019 Prüfung zum EBVS® European Specialist for Porcine Health Management. Seit 2020 stv. Leiter Forschung des AgroVet-Strickhofs in Lindau.

  • Christoph Peter
    Christoph Peter GST
    Christoph Peter

    Christoph Peter ist bei der GST Leiter des Fachbereichs Wirtschaft. Er ist zuständig für Fragen rund um die Wirtschaftlichkeit von Tierarztpraxen. Er hat die Umfrage der KOF ETH konzipiert und begleitet. Auch kümmert er sich um die Thematik der Nutztierversorgung in Randgebieten.

  • Samuel Schmid
    Samuel Schmid GST
    Samuel Schmid

    Dr. med. vet. Samuel Schmid studierte an der Universität Bern Veterinärmedizin. Anschliessend promovierte er im 2011 an der Universität Zürich. Nach fünf Jahren praktischer Tätigkeit als Tierarzt, arbeitete drei Jahre als Produktmanager in der Industrie. Seit dem vergangenen Jahr praktiziert er wieder als Tierarzt und studiert seit 2018 berufsbegleitend Betriebswirtschaft an der Hochschule Luzern.

  • Kira Schmitt
    Kira Schmitt SVK / VSTPA
    Kira Schmitt

    Dr. med. vet. Kira Schmitt

    Kira Schmitt wurde in Deutschland geboren und wuchs in Spanien auf. Sie studierte Veterinärmedizin in Wien und absolvierte Auslandsaufenthalte an der Cornell University, USA, und am Royal Veterinary College London, UK. In 2018 schloss Sie an der Universität Zürich Ihre Doktorarbeit über Antimicrobial Stewardship in der Kleintiermedizin ab. Im Anschluss begann sie ihr Ph.D., ebenfalls in Zürich, zum Thema Antibiotikaresistenzen an der Schnittstelle zwischen Mensch und Haustier mit dem Fokus auf Infektionsprävention und Hygiene.

  • Roger Stephan
    Roger Stephan SVVLD
    Roger Stephan

    Roger Stephan ist Direktor des Instituts für Lebensmittelsicherheit und –hygiene an der Universität Zürich. Im Mittelpunkt seiner Forschung stehen Fragestellungen im Zusammenhang mit latenten Zoonoseerregern sowie verschiedenste Aspekte zu antibiotikaresistenten Keimen entlang der Lebensmittelkette.

  • Yvonne Thoonsen
    Yvonne Thoonsen camvet.ch
    Yvonne Thoonsen

    Studium der Veterinärmedizin an der JLU Gießen
    Seit 2008 selbständig in eigener Praxis in Engelskirchen Bickenbach
    Mitglied der ATF, der GGTM der GPT und der SMGP
    Praxisschwerpunkt Innere Medizin, Zahnheilkunde und Naturheilkundeverfahren insbesondere Phytotherapie
    Referentin für die GGTM, die ATF, die GPT und die SMGP
    Autorin für diverse Fachzeitschriften

  • Machteld van Dierendonck
    Machteld van Dierendonck STVV
    Machteld van Dierendonck

    Dr. Machteld van Dierendonck, PhD

    Machteld van Dierendonck is a behaviour & welfare specialist in the field of (equine) behaviour and welfare (assessments) for the last 15 -20 years. She is attached to the Equine Clinic at the Utrecht Veterinary faculty since 2001, and part-time professor in Ghent and Antwerp veterinary faculties. In Utrecht and private she runs an Equine behaviour referral clinic. Her current field of research is pain and pain assessment; welfare assessment at individual and farm level – among others by using HBCA techniques; designing valid and reliable diagnosis tools and study the causes and treatment of behavioural problems in equids. The subject of Low Stress Handling and safety of patients, (equine) practitioners, owners and bystanders is central part of her work.
    She is accepted as associate of both the BM subspecialty and the AWSEL subspecialty of the ECAWBM.

  • Barbara Willi
    Barbara Willi SVK
    Barbara Willi

    PD Dr. Barbara Willi
    Ph.D., dipl. ACVIM und ECVIM-CA

    Barbara Willi studierte Veterinärmedizin an der Universität Zürich. Nach einem Ph.D. Studium am Veterinärmedizinischen Labor zur Bedeutung von Haemoplasma Infektionen bei Feliden machte sie eine Residency Ausbildung in Innerer Medizin und arbeitet seit 2011 als Oberärztin und Leiterin der Klinischen Infektiologie und Spitalhygiene an der Kleintierklinik der Vetsuisse-Fakultät Zürich.
    Sie ist Leiterin der Hygienekommission des Tierspitals Zürich, Mitglied der Arbeitsgruppe StAR Kleintiere und der Impfkommission der SVK-ASMPA. Ihre aktuellen Forschungsprojekte beschäftigen sich mit Infektionsprävention und Antimicrobial Stewardship in der Kleintiermedizin.